Gästebuch

Schreiben Sie eine neue Eintrag für das Gästebuch

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 34.200.218.187.
Aufgrund eines hohen Spam Aufkommens werden Einträge vor der Veröffentlichung geprüft.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
E. Vo. E. Vo. schrieb am 14. Juni 2020 um 14:42:
Schadstoffbelastung der Fische in unseren Angelgewässern? Hallo, ich habe gerade diese Untersuchungen zu Schadstoffbelastung z.B. mit Quecksilber in Barschen gefunden. Es zeigt sich, dass sich einige Werte seit Jahren deutlich über einem Grenzwert befinden. Kann jemand aus dem Verein Stellung dazu nehmen? https://www.researchgate.net/publication/331381789_Schadstoffmonitoring_in_Fischen_und_Muscheln_in_schleswig-holsteinischen_Gewassern
Schadstoffbelastung der Fische in unseren Angelgewässern? Hallo, ich habe gerade diese Untersuchungen zu Schadstoffbelastung z.B. mit Quecksilber in Barschen gefunden. Es zeigt sich, dass sich einige Werte seit Jahren deutlich über einem Grenzwert befinden. Kann jemand aus dem Verein Stellung dazu nehmen? https://www.researchgate.net/publication/331381789_Schadstoffmonitoring_in_Fischen_und_Muscheln_in_schleswig-holsteinischen_Gewassern
Administrator-Antwort von: Torsten
Edit: Nachtrag des Erstellers Hallo, ich bin es nochmal wegen der Quecksilber Belastung in Fischen. Es gibt einen Nahrungsgrenzwert und einen Umweltgrenzwert. Den Nahrungsgrenzwert überschreiten die fische nicht. Den Umweltgrenzwert aber deutlich. Somit kann man weiterhin beruhigt "aus vernünftigem Grund" angeln gehen 😉 ABER: Das BMU weist darauf hin, dass die Werte regional stark schwanken können und man sich informieren sollte. Schwangeren und stillenden Frauen wird der Verzehr von z.b. Hechten nicht empfohlen. (Generell ist wohl die Regel: alte Raubfische sollte man meiden). 2013 war der Quecksilber Wert in der Treene z.b. höher als in der Elbe - das hatte mich persönlich doch sehr verwundert! In Niedersachsen wurde ddt in Fischen nachgewiesen. So kam ich dazu auch bei uns ein wenig zu forschen... Hier der Link: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Flussfische-weiter-nur-mit-Vorsicht-zu-geniessen,flussfische100.html Die Ausführungen des BMU zu dem Thema findet ihr hier: https://www.bmu.de/themen/gesundheit-chemikalien/gesundheit-und-umwelt/lebensmittelsicherheit/verbrauchertipps/ Ich will hier keinen Stress machen. Aber ich denke wir Angler sollten darüber informiert sein. Was ihr aus diesen Informationen macht , ist eure Sache. Ich habe ein Baby hier zu Hause und dachte, dass zumindest alle, die ihren Fisch mit der Familie teilen darüber informiert sein sollten. Im Idealfall machen wir uns gemeinsam stark für eine gesunde Umwelt 😉
Edit: Nachtrag des Erstellers Hallo, ich bin es nochmal wegen der Quecksilber Belastung in Fischen. Es gibt einen Nahrungsgrenzwert und einen Umweltgrenzwert. Den Nahrungsgrenzwert überschreiten die fische nicht. Den Umweltgrenzwert aber deutlich. Somit kann man weiterhin beruhigt "aus vernünftigem Grund" angeln gehen 😉 ABER: Das BMU weist darauf hin, dass die Werte regional stark schwanken können und man sich informieren sollte. Schwangeren und stillenden Frauen wird der Verzehr von z.b. Hechten nicht empfohlen. (Generell ist wohl die Regel: alte Raubfische sollte man meiden). 2013 war der Quecksilber Wert in der Treene z.b. höher als in der Elbe - das hatte mich persönlich doch sehr verwundert! In Niedersachsen wurde ddt in Fischen nachgewiesen. So kam ich dazu auch bei uns ein wenig zu forschen... Hier der Link: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Flussfische-weiter-nur-mit-Vorsicht-zu-geniessen,flussfische100.html Die Ausführungen des BMU zu dem Thema findet ihr hier: https://www.bmu.de/themen/gesundheit-chemikalien/gesundheit-und-umwelt/lebensmittelsicherheit/verbrauchertipps/ Ich will hier keinen Stress machen. Aber ich denke wir Angler sollten darüber informiert sein. Was ihr aus diesen Informationen macht , ist eure Sache. Ich habe ein Baby hier zu Hause und dachte, dass zumindest alle, die ihren Fisch mit der Familie teilen darüber informiert sein sollten. Im Idealfall machen wir uns gemeinsam stark für eine gesunde Umwelt 😉