Die Treene

Die Treene ist das Stammgewässer des ASV Jübek. Im Rahmen der Treenegemeinschaft verfügt der Verein über das Fischereirecht vom Ausgang Treßsee bei Augaard bis zur Einmündung der Rheider Au südlich von Hollingstedt. Das eiszeitlich geformte Urstromtal zwischen Tarp und Treia gibt der Treene einen besonderen landschaftlichen Reiz. Zahlreiche Wanderwege und Brücken machen die Treene auch zu einem beliebten Ausflugsziel für Wanderer und andere Naturfreunde.

Die Treene ist nach wie vor einer der bekanntesten Meerforellenflüsse Norddeutschlands. Jedes Jahr macht sie durch zahlreiche Fänge kapitaler Meerforellen auf sich aufmerksam. Aber auch Bachforellen, Äschen, Hechte und vor allem Aale werden gefangen. Der Bestand an Weißfischen wie dem Aland, der Rotfeder und dem Rotauge ist insbesondere im Mittel- und Unterlauf ausgezeichnet.

Fischereirechte an der Treene